Sonstiges 2020

Nachruf E-HV Albrecht Griesser

 

Die gesamte Feuerwehr Afritz am See trauert um ihren langjährigen Wegbegleiter Ehrenhauptverwalter Albrecht Griesser, der am 22.12.2020 von uns gegangen ist.

Albrecht trat im Januar 1966 in die Feuerwehr Afritz ein und blieb ihr fast 55 Jahre treu. In seinen frühen Jahren bei der Feuerwehr nahm er immer wieder erfolgreich an den Leistungsbewerben teil und absolvierte in den folgenden Jahren und Jahrzehnten eine

Vielzahl an Ausbildungen an der Landesfeuerwehrschule um immer am neuesten Stand zu sein. Schnell erkannte auch der damalige Kommandant seine Genauigkeit und kameradschaftliche Natur, woraufhin er ab dem Jahr 1972 im Ortsfeuerwehrausschuss als Schriftführer tätig war und diese Funktion 40(!) Jahre lang bis zu seiner Überstellung in den Altkameradenstand innehatte.  Für sein Engagement um das Feuerwehrwesen in Afritz wurden ihm die Ehrenzeichen für 25- bzw. 40-jährige Tätigkeit und schließlich im Jahr 2017 das Ehrenzeichen für 50-jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen verliehen. Auch nach seiner aktiven Dienstzeit blieb Albrecht stets ein gern gesehener Gast bei allen Feierlichkeiten und kameradschaftlichen Aktivitäten. Durch sein langjähriges und leidenschaftliches Engagement, unter Anderem auch bei der Schuhplattler-Gruppe der Dorfgemeinschaft, wird Albrecht auch weiterhin Allen in guter und freudiger Erinnerung bleiben.

Wir grüßen unseren Freund und Kameraden Albrecht mit einem letzten GUT HEIL! 


Auch die Feuerwehr Afritz unterstützte die Durchführung der Massentests am
12. & 13.12.2020. Sechs Kameraden versahen an beiden Tagen ihren Dienst und übernahmen unter Anderem die Aufgabe der Personenlenkung. Nachdem das gesamte Team, bestehend aus Gemeindebediensteten, Mitarbeitern des Roten Kreuzes, Soldaten des Bundesheeres und Kameraden der Feuerwehr, selbst getestet wurde, konnte die Bevölkerung jeweils von 08-18 Uhr an den Tests teilnehmen. Die Tests selbst wurden ausschließlich von medizinischem Personal durchgeführt und so wurden den Kameraden hygienische und logistische Aufgaben übertragen. So waren z.B jeweils Kameraden an den Ein- und Ausgängen stationiert oder unterstützten die Bevölkerung beim Ausfüllen der Anmeldung. Wenn Herrchen & Frauchen sich dann testen lassen möchten, wird die Feuerwehr aber auch kurzerhand zum Aufpasser der vierbeinigen Begleiter.

Wir haben schließlich für jedes Lebewesen ein Herz!


Nachruf E-HBI Horst Türk

 

Die Feuerwehr Afritz am See nimmt Abschied von ihrem ehemaligen Kommandanten, Kamerad und Freund, Ehrenhauptbrandinspektor Horst Türk, der am 11.08.2020 völlig unerwartet von uns gegangen ist. Horst trat im Jahr 1978 mit 18 Jahren in die Feuerwehr ein und war von da an sprichwörtlich Feuer & Flamme  für unsere Feuerwehr.
Schnell stieg er zum Gruppenkommandanten auf und diente in dieser Funktion 12 Jahre.
In dieser Zeit hatte sich Horst, nunmehr Hauptlöschmeister einen großen Wissensschatz und auch das Vertrauen der Mannschaft erarbeitet, sodass diese ihn 2003 zum
Kommandant-Stellvertreter wählte. Als er mit seiner Frau Luise in das Feuerwehrhaus zog, übernahm er zusätzlich die Funktion des Gerätewarts, die er bis zum Jahr 2017 innehatte. Nach dem Ausscheiden des Altkommandanten Raimund Pucher wurde Horst im Jahr 2008 zum Gemeindefeuerwehrkommandanten gewählt und ein Jahr darauf zum stellvertretenden Abschnittskommandanten. Dies beweist wie sehr unser Kamerad auch über die Gemeindegrenzen hinaus wertgeschätzt wurde. Neben seinen zahlreichen Auszeichnungen und Errungenschaften bei Leistungsstufen ist aber vor allem sein kameradschaftlicher Charakter hervorzuheben. Er hatte für Jung und Alt immer ein offenes Ohr und verstand es auf die verschiedenen Menschen einzugehen. Er verstand es aber auch, in schwierigen Situation den Überblick zu behalten, was ihn nicht nur zu einem vorbildhaften Kommandanten, sondern auch zu einem Kameraden machte, dem man in jeder Einsatzlage blind vertrauen konnte. Wir alle werden die unzähligen lustigen, lehrreichen und kameradschaftlichen Stunden nie vergessen.

Lieber Horst, wir alle grüßen dich mit einem letzten GUT HEIL!


Während auch wir uns im "Social-Distancing" üben und derzeit keine Schulungen und Übungen stattfinden, hat unser Hauptmaschinist unserem  KRFA
ein Upgrade in Sachen Beleuchtung verpasst.

Rund um das Fahrzeug wurden kleine Scheinwerfer angebracht um bei Einsätzen in den Nachtstunden die Einsatzstelle und den Arbeitsbereich um das Fahrzeug noch besser ausleuchten zu können und damit die Sicherheit für uns Einsatzkräfte zu erhöhen.


Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Kameradschaft unserer Feuerwehr am 29.02.2020 ein internes Eisstock-Tunier beim Fischerhof Glinzner.

Viele Kameraden hatten sich auch heuer wieder Zeit genommen einen sportlich kameradschaftlichen Nachmittag zu verbringen. Um 15:00 begannen die ausgelosten Gruppen unter der Leitung des Kameradschaftsführers
V Schwaiger Erich das Tunier mit dem sogenannten "Boote"-Schießen.
Nachdem die vier Mannschaften jeweils einmal gegen einander angetreten waren wurde die letzte Partie mit allen gemeinsam auf einer Bahn ausgetragen. Während des ganzen Tuniers herrschte eine ausgelassene Stimmung und alle waren mit Freude und Ehrgeiz bei der Sache. Nachdem jeder Kamerad am Ende als Sieger hervorgegangen war, gab es anschließend ein gemeinsames Essen und ein paar kameradschaftliche Stunden beim Fischerhof. Wir möchten uns beim Fischerhof Glinzner für die ausgezeichnete Bewirtung und ganz besonders für die Draufgabe eines Heringssalats als Vorspeise recht herzlich bedanken. Ein großer Dank gilt natürlich auch unserem Kameradschaftsführer und seinem Stellvertreter für die tolle Organisation dieses Nachmittags und wir freuen uns schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!


Das traditionelle Eisstock-Tunier des Brandhilfevereins fand heuer am 09.02.2020 beim Fischerhof Glinzner statt. Da die Feuerwehr Afritz am See letztes

Jahr zum vierten Mal in Folge den Sieg erringen konnte, war sie auch dieses Mal Veranstalter des Tuniers. Pünktlich um 9 Uhr begann das Tunier mit Kameraden der Feuerwehren Arriach, Laastadt, Winklern-Einöde und Afritz am See 

mit dem Spielprinzip "Jeder gegen Jeden". Neben dem Ehrgeiz zu gewinnen, stand natürlich die Kameradschaft im Vordergrund und so herrschte während des gesamten Tuniers eine ausgelassene Stimmung zwischen den Kameraden.

Nachdem die letzte Kehre geschossen war, wurden wir vom Team des Fischerhof Glinzner wie immer hervorragend verköstigt. Die anwesenden Ehrengäste, unter ihnen der Bürgermeister der Gemeinde Arriach Gerald Ebner, sowie der Obmann des Kulturausschusses der Gemeinde Afritz am See Roman Linder und der Obmann des Brandhilfevereins Gegendtal Wolfgang Zwatz, bedankten sich bei allen Teilnehmer für das kameradschaftliche Tunier und 

die Aufrechterhaltung dieser Tradition. Anschließend gab es den Höhepunkt der Veranstaltung: die Siegerehrung. Nach einem spannenden Tunier konnte in diesem Jahr die Feuerwehr Arriach den gläsernen Wanderpokal erringen, dicht gefolgt von den Kameraden der FF Winklern-Einöde. Somit ist die FF Arriach im nächsten Jahr Veranstalter des Tuniers!
Die Feuerwehr Afritz bedankt sich bei allen Teilnehmern und freut sich auf ein spannendes Tunier im Jahr 2021! Gut Heil!