Übungen 2017

Am Sonntag den 05. November fand unsere alljährliche Einwinterung statt. Bei dieser "Übung" überprüfen wir die Hydranten im Gemeindegebiet und bringen das Rüsthaus sowie die Fahrzeuge auf Vordermann. Nach getaner Arbeit wurde beim Rüsthaus gegrillt und die Kameradschaft gepflegt.

Am 9.9 beschäftigten wir uns mit dem Bewegen von Lasten. In der Übung wurde gelernt wie man sich richtig zu einem Verunfallten in steilem Gelände abseilen kann. Des Weiteren haben wir mithilfe der Trage unser Werkzeug zur Unfallstelle gebracht. Das richtige Hantieren mit dem Werkzeug stand an vorderster Stelle. Bei diversen Einsätzen in vergangener Zeit hat sich gezeigt wie wichtig es ist diese Fähigkeiten zu beherrschen. Da die Sicherheit eines jeden einzelnen Kameraden im Vordergrund steht, hat das sichere Arbeiten oberste Priorität. Dazu zählt eben auch der Zustieg bzw. Abstieg zu verunfallten Personen, Tieren und Gütern. 

Die Zugsübung am 9.6.17 fand auf der Baustelle eines Kameraden statt. Die Annahme war Brand in einem Einfamilienhaus mit vermissten Personen. Hauptaugenmerk lag auf der Arbeit des Atemschutztrupp sowie das Bergen von Personen über die Leiter. Die FF-Afritz konnte wieder einmal mit sehr hoher Übungsbeteiligung glänzen. 38 Kameraden/innen nahmen teil. Da sehr viele junge Feuerwehrmänner vor Ort waren, wurde das Bergen mit der Leiter im Anschluss noch einmal gesondert erklärt. 

Am 6.5.17 fand eine besondere Florianiübung bei unserem Kindergarten in Afritz am See statt. Ein sehr schwieriger Einsatzort für alle Beteiligten da man hier stets mit vielen vermissten Kindern rechnen muss. Die Übung wurde gut in Szene gesetzt und von dem Einsatzleiter Harold Karselius bravourös geleitet.

Annahme waren 35 vermisste Personen, darunter hauptsächlich Kinder. Demnach war schwerer Atemschutz erforderlich um die Bergungen durchzuführen. Als besondere Unterstützung war der TMB 32 von der FF-Velden vor Ort. Die Kinder wurden durch die Fenster über den Korb geborgen, sowie von dem Atemschutztrupp rausgetragen. Um den Brandherd zu löschen wurde der Tank als Wasserbezug herangezogen. Mithilfe der Tragkraftspritze wurde aus dem Afritzer Bach eine eigene Angriffsleitung errichtet. 48 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Afritz am See waren vor Ort. Die Übung wurde sehr gut von der Bevölkerung angenommen. 

 

 

21.04.17 "Brandeinsatz, Schwerer Atemschutz erforderlich, vermutlich mehrere Personen im Gebäude eingeschlossen"  lautete die Übungsmeldung an diesem Freitag Abend. Ausgearbeitet wurde die erste 'scharfe' Übung in diesem Jahr von unseren Gruppenkommandanten Andreas Jakl. Mit 42 Kameraden wurde die Übung durchgeführt. Übungsobjekt war das Wohnhaus von Familie Marinz. Wasserbezug war ein Hydrant und der oft in den Medien genannte Bärenbach. Im Anschluss wurden wir auf Speis und Trank eingeladen. 

 

01.04.17 An diesem Samstag Nachmittag beübten wir unseren RLFA 2000. Der 2. Zug startete die Übung um 15:00 Uhr. Der 1. Zug war zeitversetzt um 17:00 Uhr dran. Die Übung war gut besucht. Unsere jungen Probefeuerwehrmänner hatten das erste Mal die Gelegenheit den richtigen Umgang mit den wasserführenden Armaturen zu erlernen.

 

11.03.17  Gruppenübung mit dem Schwerpunkt Rettungssatz. Im Schritt Marsch ging es zum nahe gelegenen Bauhof der Gemeinde. Dort haben wir den Rettungssatz Gruppenweise beübt. Für unsere jungen Kameraden ist diese Übung eine gute Gelegenheit erste Grundkenntnisse mit dem Rettungssatz zu erlernen. Vor Beginn der Arbeit hat unser Kommandant OBI Dirk Tauchhammer und Kommandant Stv BI Johann Tauchhammer die neu ernannten Funktionäre des Ortsfeuerwehrausschusses befördert.

Folgende Kameraden wurden befördert: LM Roman Linder zum BM , OFM Christian Steinwender zum LM, HFM Arno Dabernig und HFM Erich Schwaiger zum Verwalter,OFM Wolfram Pilgram erhält den Dienstgrad LM nach absolvierten Gruppenkommandanten Lehrgang.

11.02.17 Unter dem Motto " Stress und Ressourcen- Managment in der Feuerwehr" wurde an diesen Samstag unsere erste Übung/Schulung abgehalten.

Für Feuerwehreinsatzkräfte besteht die Möglichkeit, eine psychosoziale Unterstützung (SvE) nach belastenden Einsätzen und Ereignissen in Anspruch zu nehmen. Der Kommandant der Feuerwehr kann diese Unterstützung anfordern. Referiert zu diesen Thema hat Frau Mag. Barbara Jost, Stv. Org. Leiterin Kit-SvE Kärnten und Mitglied der FF Greutschach/Kaunz.

           

Am 29.1.17 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der FF-Afritz statt. Mit dabei waren 40 aktive Kameraden so wie 11 Feuerwehr-Anwärter. Diese Zahl ist bemerkenswert und wir sind stolz darauf 11 motivierte junge Burschen bei uns Willkommen zu heißen.

Das Jahr 2016 war für die Feuerwehr sowie für die gesamte Gemeinde kein leichtes. Insgesamt rückten wir zu 61 Einsätzen aus, darunter waren 3 Brandeinsätze und 58 technische Einsätze. Der Einsatz der das Jahr überschattet hat, waren die 2 Muren die Afritz innerhalb kürzester Zeit getroffen haben. Viele Anrainer und auch Kameraden waren direkt betroffen. Die FF-Afritz stand im Zeitraum von 29.8-30.9 im Dauereinsatz. Jeder der konnte nahm Urlaub oder erhielt Freistellungen von seinen Arbeitgebern um in der Gemeinde mithelfen zu können. Insgesamt waren wir 28 Tage, 494 Mann, 4839 Stunden, 1537km im Einsatz. Nur um zu verdeutlichen welche Leistung unsere Feuerwehr in dieser Notlage vollbracht hat.

 

Das Jahr 2017 bringt viele Neuerungen mit sich, jedoch hoffen wir einsatztechnisch auf eine ruhigere Zeit. Unser Feuerwehrkommandant Horst Türk hat sein Amt zurückgelegt. Dadurch fallen Neuwahlen an, die vorraussichtlich am 24.2.17 abgehalten werden. Auch das Rüsthaus wurde umgebaut um unser neues Fahrzeug aufnehmen zu können.  Die Einholung des Unimog findet am 30.4.17 statt.

Nach den Berichten schloß der Kommandant.Stv. Johann Tauchhammer die Versammlung mit einem "Gut Heil". 

Im Anschluss wurden wir gut versorgt und pflegten die Kameradschaft.

Text/Bilder Tauchhammer Michael

 

Kelag Blasorchester am 20.07.18 um 20:00 Uhr beim Kulturhaus in Afritz am See

 

Dämmerschoppen bei der FF Afritz am See am 10.08.18 um 18:00 Uhr.

 

 

 

Euro-Notruf 112

Feuerwehr 122

Polizei 133

Rettung 144

Wasserrettung 130

Bergrettung 140

Ärztenotdienst 141